Referenzen:

Eine Auswahl der Firmen und Dienstleister für die ich bislang als Gutachter und wissenschaftlicher                                   Berater sowie als Experte für Wissenschafts- und Endverbraucherkommunikation tätig war:

Wissenschaftliche, populärwissenschaftliche, gesundheitspolitische und redaktionelle Beiträge                                            erschienen unter anderem in:

Gutachterliche Tätigkeit im Rahmen des wissenschaftlichen Peer-Review-Prozesses                                                                erfolgte bislang für:

In folgenden Sendern liefen bislang Rundfunkbeiträge über oder unter Beteiligung von ZIENCE – Exchange of Ideas:

Mit Vorträgen und/oder Moderationen war ZIENCE – Exchange of Ideas unter anderem                                                                     bei folgenden Veranstaltungen vertreten:

Als Buch erschienen bislang:

Grundlagen in der Rezeptur

Sie sind Dermatologe und möchten eine Individual-Rezeptur verordnen? Damit der Arzneistoff seine Wirkung entfalten kann, spielen viele Kriterien eine Rolle. Neben Fragen zu Dosierung und Anwendung sind auch mögliche Instabilitäten oder Inkompatibilitäten mit der Grundlage oder anderen Wirkstoffen zu berücksichtigen. Hier finden Sie im schnellen Überblick

alle relevanten Daten zur Verarbeitung in der Rezeptur
die Anwendungsgebiete
die bekannten Inkompatibilitäten
eine Übersicht kompatibler Wirkstoffe

 

 

 

für 54 gängige Rezeptur-Grundlagen. 

Deutscher Apotheker Verlag, ISBN 978-3-7692-6339-8, 19,80 Euro                                                             online bestellen

Hilfsstoffe in der Rezeptur

Füllstoff, Puffer, Emulgator: Hilfsstoffe gehören zum Klang der Rezeptur. Für die Harmonie der Komposition zählt Ihre Expertise!

Einmal das aporello gedreht und Sie finden auf einen Blick

alle relevanten Daten zur Verarbeitung in der Rezeptur
die üblichen Einsatzbereiche und Konzentrationen
die bekannten Inkompatibilitäten
Angaben zum Sensibilisierungs- und Allergisierungspotenzial

 

 

 

für 54 gängige Rezeptur-Hilfsstoffe.

Deutscher Apotheker Verlag, ISBN 978-3-7692-6338-1, 19,80 Euro                                                             online bestellen

Defektur

Masse mit Klasse!

Warum fünfmal die gleiche Rezeptur anfertigen, wenn Sie stattdessen auch zeitsparend eine Defektur herstellen können? Nutzen Sie Synergien und arbeiten Sie im großen Ansatz: So kombinieren Sie Effizienz mit optimaler Qualität.

Mit dem risikobasierten Stufenmodell legen Sie die passende Endprüfung fest: Durch die Beurteilung von fünf Kriterien stufen Sie jedes Defekturarzneimittel einfach und reproduzierbar in eine von drei Risikoklassen ein. Je niedriger das Risiko, desto geringer ist der notwendige Prüfaufwand. Bei vielen Zubereitungen reicht es somit aus, allgemeine analytische Merkmale wie pH-Wert oder Spreitbarkeit zu prüfen.

 

In diesem Buch finden Sie:

Hintergründe zum Aufbau des risikobasierten Stufenmodell
Risikoabhängige Prüfempfehlungen
Beschreibung und Bewertung von zahlreichen breit einsetzbaren, apothekengerechten Prüfmethoden: Funktionsprinzip, Aussagekra , Durchführung, Eignung, notwendige Geräteausstattung

Das klare Konzept lässt sich ganz einfach in Ihre Abläufe integrieren. Arbeiten Sie in neuen Dimensionen!

Deutscher Apotheker Verlag, ISBN 978-3-7692-6094-6, 44,80 Euro                                                             online bestellen

Auszüge aus den Expertenmeinungen zum Risikobasierten Stufenmodell von Dr. Andreas Ziegler:

"Die Art und Weise wie diese Prüfempfehlungen hergeleitet werden, zeugt von einer profunden Kenntnis des nationalen wie internationalen regulatorischen Umfelds und kann aus fachwissenschaftlicher Sicht als vorbildlich bezeichnet werden."

Prof. Dr. Geoffrey Lee & Dr. Stefan Seyferth
Lehrstuhl für pharmazeutische Technologie
an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

"Auf den Punkt gebracht bietet das Konzept die nötige Hilfe zur Selbsthilfe und ist eine wertvolle, gut durchdachte Option die Neuerungen in der Defekturherstellung erfolgreich und nachvollziehbar umzusetzen."

Dr. Dominic Kram
Marien-Apotheke Neukirchen b. Hl. Blut

"Das von Dr. Ziegler vorgeschlagene Risikoscore-Klassifikationssystem ist bietet ein sehr gutes Fundament. Das Modell ist stringent und gleichzeitig facettenreich. Es gibt entscheidende Anhaltspunkte für die Einstufung von Risikopotential und Prüfaufwand eines Arzneimittels in der Offizin. Das Konzept stellt einen adäquaten Ausgleich zwischen Patienteninteresse einerseits und dem für Apotheken zumutbarem Aufwand andererseits her. Wissenschaftlicher Anspruch und Praktikabilität im Apothekenlabor müssen vereinbar bleiben!" 

Prof. Dr. Andreas Link
Professor für Pharmazeutische/Medizinische Chemie
an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

"Mit Inkrafttreten der neuen Apothekenbetriebsordnung vom Juni 2012 gilt für in der Apotheke hergestellte Defekturarzneimittel eine generelle Prüfpflicht – basierend auf einer Prüfanweisung und dokumentiert durch ein entsprechendes Prüfprotokoll. Unbeantwortet lässt die ApBetrO jedoch die Frage, in welchem Umfang diese Prüfung im Einzelnen durchzuführen ist. Klare Antworten auf diese Frage und ganz praktische Hilfestellung gibt das von Dr. Ziegler erstellte Konzept zur Risikobewertung selbst hergestellter Arzneimittel."

Prof. Dr. Kurt Grillenberger
Schulleiter des PTA-Berufskollegs
an der Naturwissenschaftlich-technischen Akademie nta Isny

"Das vorliegende Konzept bietet meines Erachtens eine sehr gute Hilfestellung bei der Risikobeurteilung. Wer sich mal in das schlüssige Konzept eingedacht hat, dem werden die Risikobewertung und die Auswahl geeigneter Prüfmethoden problemlos gelingen."

Erika Fink
Präsidentin der Landesapothekerkammer Hessen
Ehem. Präsidentin der Bundesapothekerkammer

Arbeitshilfen Defektur

Masse mit Klasse!

Warum fünfmal die gleiche Rezeptur anfertigen, wenn Sie stattdessen auch zeitsparend eine Defektur herstellen können? Nutzen Sie Synergien und arbeiten Sie im großen Ansatz: So kombinieren Sie Effizienz mit optimaler Qualität.

Mit dem risikobasierten Stufenmodell legen Sie die passende Endprüfung fest: Durch die Beurteilung von fünf Kriterien stufen Sie jedes Defekturarzneimittel einfach und reproduzierbar in eine von drei Risikoklassen ein. Je niedriger das Risiko, desto geringer ist der notwendige Prüfaufwand. Bei vielen Zubereitungen reicht es somit aus, allgemeine analytische Merkmale wie pH-Wert oder Spreitbarkeit zu prüfen.

 

Die Arbeitshilfen machen es Ihnen einfach:

Mit dem Risikobeurteilungs-Formular ist die Risikoklasse schnell ermittelt und dokumentiert
Prüfempfehlungen für jede Risikoklasse erleichtern die Auswahl aus über 40 breit einsetzbaren, apothekengerechte Methoden
Die Prüfanweisung ist durch Verweis auf ausformulierte Dokumentationsvorlagen in Sekunden erstellt, bei minimiertem Schreibaufwand!

Das klare Konzept lässt sich ganz einfach in Ihre Abläufe integrieren. Arbeiten Sie in neuen Dimensionen!

Deutscher Apotheker Verlag, ISBN 978-3-7692-6094-6, 24,80 Euro                                                             online bestellen

 Dermatologische Rezepturen für Ärzte

Sie sind Dermatologe und möchten eine Individual-Rezeptur verordnen? Damit der Arzneistoff seine Wirkung entfalten kann, spielen viele Kriterien eine Rolle. Neben Fragen zu Dosierung und Anwendung sind auch mögliche Instabilitäten oder Inkompatibilitäten mit der Grundlage oder anderen Wirkstoffen zu berücksichtigen. Hier finden Sie im schnellen Überblick

die richtige Dosierung
alle relevanten Angaben zur Wirkstoffstabilität
Angaben zur Stabilität und Kompatibilität
die passende Salbengrundlage

 

 

 

für 56 gängige Rezeptur-Wirkstoffe. Hochkonzentriertes Wissen im Handumdrehen? Das ist aporello!

 

Deutscher Apotheker Verlag, ISBN 978-3-7692-6202-5, 24,80 Euro                                                             online bestellen

 

Wirkstoffe in der Rezeptur

Sie arbeiten an einer Rezeptur und suchen Daten zu den Wirkstoffen? Einmal das aporello gedreht, und Sie finden auf einen Blick

die richtige Dosierung
alle relevanten Angaben zur Wirkstoffstabilität
die bekannten Inkompatibilitäten
eine Übersicht kompatibler Grundlagen

 

 

 

für 56 gängige Rezeptur-Wirkstoffe. Hochkonzentriertes Wissen im Handumdrehen? Das ist aporello!

 

Deutscher Apotheker Verlag, ISBN 978-3-7692-6093-9, 19,80 Euro                                                             online bestellen

 

Plausibilitäts-Check Rezeptur

Machen Sie ‘nen Haken dran!

Packen Sie es an – die nach der neuen Apothekenbetriebsordnung vorgeschriebene Plausibilitätsprüfung für Rezepturen ist leicht zu meistern! In dieser Arbeitshilfe finden Sie alle zur Prüfung notwendigen Angaben übersichtlich zusammengestellt:

Charakteristika zu über 200 rezepturrelevanten Wirk- und Hilfsstoffen sowie zu häufig eingesetzten Dermatika-Grundlagen und Handelsprodukten
Übersichten bekannter Kompatibilitäten und Inkompatibilitäten
Tabellen zur Wahl geeigneter Isotonisierungs- und Konservierungsmittel
Zusammenstellung standardisierter Richtwerte zur Festlegung der Aufbrauchfrist

Das enthaltene Formular erleichtert die Dokumentation und navigiert Sie schnell und zuverlässig durch dieses klar strukturierte Tabellenwerk. So können Sie sowohl das ärztliche Therapiekonzept als auch mögliche Inkompatibilitäten im Handumdrehen überprüfen. Plausibilitätsprüfung - machen Sie ‘nen Haken dran!

2. Auflage erschienen!

Die erste Auflage des Plausibilitäts-Checks Rezeptur fand nicht nur binnen kürzester Zeit weite Verbreitung in den Apotheken sondern auch regen Gebrauch. Infolge der überwältigenden und erfreulich positiven Resonanz konnte weniger als ein Jahr nach Erscheinen des Plausibilitäts-Check Rezeptur die zweite Auflage dieses hilfreichen Tabellenwerks realisiert werden.

Neu in der 2. Auflage:

über 500 neue Wirkstoff-Grundlagen-Kombinationen mit nachgewiesener Kompatibilität
Charakteristika von 20 neuen Wirkstoffen und 37 neuen Grundlagen
eine Übersicht einsetzbarer pH-Korrigenzien sowie ein Synonymverzeichnis

 

 

  

Deutscher Apotheker Verlag, ISBN 978-3-7692-5924-7, 24,80 Euro                                                             online bestellen

 

Formelsammlung Pharmazie

Der Kompass durch den Formeldschungel

Mit dieser Formelsammlung für alle Fachdisziplinen der Pharmazie hat die mühsame Suche nach der richtigen Gleichung ein Ende! Das praktische Kompendium enthält alle wichtigen Formeln übersichtlich nach pharmazeutischen Gesichtspunkten gegliedert Erläuterungen zu allen vorkommenden Variablen sowie die Einheiten sämtlicher Ergebnisse, soweit möglich aufgelöst in SI-Basiseinheiten zahlreiche informative Abbildungen, welche die zugehörigen Formeln veranschaulichen und ihr Verständnis erleichtern.

Ganz gleich welches Berechnungsproblem sich stellt, vom ersten Semester bis zum letzten Arbeitstag hilft diese Formelsammlung Pharmazeuten aller Tätigkeitsfelder sich im Dickicht pharmazeutischer Formeln und Variablen zurechtzufinden.

Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, ISBN 978-3-8047-3012-0, 34,80 Euro                          online bestellen

 

Needle-Free Injection

Attrition Forces Acting on Spray-Dried and Spray-Freeze-Dried Protein-Loaded Particles with Needle-Free Injectors

Nadelfreie Injektionssysteme erlebten in den letzten 65 Jahren eine wechselvolle Geschichte. Die neue Technik verbreitete sich binnen kürzester Zeit und wurde Mitte des 20. Jahrhunderts vor allem in den Impfkampagnen der WHO angewendet. In den 1990-er Jahren stellte sich jedoch heraus, dass in etlichen Fällen Krankheiten durch die bis dahin entwickelten nadelfreien Injektionssysteme übertragen worden war, woraufhin die WHO deren weiteren Einsatz ablehnte. In den letzten Jahren wurden neue Injektormodelle entwickelt, die einen bedenkenlosen Einsatz wieder gerechtfertigt erscheinen lassen. Neuestes Forschungsgebiet im Bereich der nadelfreien Injektion sind die Pulverinjektoren, mit deren Hilfe keine Lösungen oder Suspensionen mehr verabreicht werden, sondern pharmazeutische Pulver. Pulverinjektoren zeigen insbesondere im Bereich der Immunisierung sowohl aus pharmazeutischer als auch aus wirtschaftlicher Sicht vielversprechende Ansätze. Ein Weg zurück zum Masseneinsatz von nadelfreien Systemen im Bereich der Impfung scheint durch die aktuellen Entwicklungen greifbar geworden zu sein. In diesem Buch erfahren Sie mehr über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse rund um die spannende und innovative Technologie der nadelfreien Pulverinjektion.

Shaker Verlag, ISBN 978-3-8322-5319-6, 222 S., englisch, gebunden, 39,80 Euro                           online bestellen

 

Handbuch des Arznei- und Gewürzpflanzenbaus

Unter Mitwirkung von ZIENCE – Exchange of Ideas erschien soeben der zweite Band des „Handbuchs des Arznei- und Gewürzpflanzenbaus“, das vom Verein für Arznei- und Gewürzpflanzen Saluplanta e.V. in Bernburg herausgegeben wird. In Kooperation mit Kollegen aus einem phytochemischen Dienstleistungslabor verfasste Dr. Andreas Ziegler umfangreiche Kapitel über die technologischen Eigenschaften pflanzlicher Zubereitungen sowie über die biopharmazeutische Charakterisierung pflanzlicher Wirkstoffe. Dabei wird der aktuelle Stand der kontroversen wissenschaftlichen Diskussion anschaulich dargestellt und für Leser verschiedener Fachrichtungen nachvollziehbar anhand konkreter Beispiele erläutert. Darüber hinaus war Dr. Ziegler Mitglied des, mit hochkarätigen Wissenschaftlern aus Industrie und Forschung besetzten, Review-Boards und redigierte in dieser Funktion zahlreiche weitere Kapitel des über 800 Seiten dicken Werkes.

 

Saluplanta e.V., ISBN 978-3-935971-55-3, 768 S., deutsch, gebunden, 94,00 Euro                         online bestellen

 

Als Hörbuch erschienen:

Moleküle, die Geschichte schrieben

Stern- und Schicksalsstunden der Arzneimittelforschung

Anhand von 25 ausgewählten Wirkstoffen lässt dieses Hörbuch faszinierende Stern- und Schicksalsstunden der Arzneimittelforschung lebendig werden und führt vor Augen, auf welch abenteuerlichen Wegen viele Wirkstoffe vom Labor ans Krankenbett gelangten.

Begeben Sie sich auf eine spannende Entdeckungsreise zu den Wurzeln der Arzneistoffe und erfahren Sie unter anderem, …

…wie aus der Zirkusattraktion Lachgas ein Narkosemittel wurde.
…warum Dynamit-Erfinder Alfred Nobel sich weigerte, sein Herzleiden mit dem explosiven Inhaltsstoff seines Sprengmittels behandeln zu lassen.
…inwiefern Giftgasangriffe während des Ersten Weltkriegs den Grundstein für die moderne Krebstherapie legten.
…was die Rolling Stones und eine Apothekenexplosion an der Adria miteinander verbindet.
…warum dem amerikanischen Präsidenten Dwight Eisenhower nach einem Herzinfarkt Ratte
…was das tödliche Gift der brasilianischen Lanzenotter mit modernen Blutdruckmedikamenten zu tun hat.

Lassen Sie sich faszinieren von Molekülen, die Geschichte schrieben und die Pharmazie zu dem machten, was sie heute ist: eine moderne, facettenreiche und hochspannende Wissenschaft im Dienste der Menschen.

Eine Hörprobe finden Sie hier.

S. Hirzel Verlag Stuttgart, ISBN 978-3-7776-2170-8, 24,90 Euro                                                             online bestellen
Doppel-Audio-CD; Spielzeit 118 Min.
 

Weiße Kittel - Schwarze Magie

Placebos und Nocebos als Blendwerk der Medizin

Zuckertabletten, Röntgenbilder oder einfach nur der weiße Kittel von Arzt und Apotheker können uns gesund aber auch krank machen – wenn wir nur an die entsprechende Wirkung glauben. Unmöglich? Im Gegenteil! Ein Großteil aller Wirkungen beruht auf genau diesem Effekt. Eine Scheintablette ohne Wirkstoff, die von einem überzeugenden Arzt oder Apotheker gegeben wird, kann wirksamer sein als ein lustlos abgegebenes „echtes" Präparat. Farbe, Form und Größe der Tablette sind dabei für ihre Wirkung fast genauso bedeutend wie der Wirkstoff.

Aber die Erwartung kann auch krank machen. Es klingt wie schwarze Magie. Und es ist schwarze Magie – nur im modernen Gewand mit weißem Kittel und modernster Technik. Aufgeklärte Westeuropäer sind gegen Zaubersprüche und Voodoopuppen immun, nicht aber gegen Tabletten, CT-Aufnahmen und Statements von Fernseh-Experten. Anhand von vielen Beispielen aus ihrer eigenen Praxis berichten der Neurologe Dr. Magnus Heier und Apotheker Dr. Andreas Ziegler über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnis zum Placebo-Effekt und seinen „bösen Zwilling", den Nocebo-Effekt.

Ein Hörbuch über Heilung und Manipulation, über Einbildung und Voodoo – über das, was krank und gesund macht.

Eine Hörprobe finden Sie hier.

S. Hirzel Verlag Stuttgart, ISBN 978-3-7776-2277-4, 17,90 Euro                                                             online bestellen
Doppel-Audio-CD; Spielzeit 95 Min.
 

 

10/2014

Das Extensometer von ZIENCE – Exchange of Ideas bietet nicht nur eine sehr einfache, schnelle und unaufwendige, sondern auch eine sehr breit einsetzbare Prüfmethode, die sich für die routinemäßige Durchführung bei nahezu allen halbfesten Defekturarzneimittel eignet.

mehr...

09/2014

Pünktlich zur EXPOPHARM 2014 erscheinen zwei neue Buchtitel von ZIENCE – Exchange of Ideas, die von 17. bis 20. September 2014 in München erstmals der breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurden.

mehr...

03/2014

Das von ZIENCE – Exchange of Ideas erarbeitete Konzept zur risikoorientierten Defekturprüfung fand in einschlägigen Expertenkreisen überaus positive Resonanz. Ausschnitte aus den den Expertenmeinungen finden sie hier. Die vollständigen Statements wurden in Ausgabe 12/2014 der Deutschen Apotheker Zeitung abgedruckt.

mehr...